project archive

Kreative Community Kunsthausen online/offline

<<
>>
01/03




Als sich im Jahr 2002 24 junge Kreative zusammentaten, um sich selbst Strukturen zum Ideenaustausch und zur Projektrealisierung zu geben, war "Online-Community" noch kein Wort des täglichen Gesprächs. Eine offene und dynamische Internetplattform sollte das Zentrum der Kommunikation und das dokumentarische Archiv der Gemeinschaft mit dem selbstgewählten Namen "Kunsthausen" werden. Die treibende Motivation dahinter: Im gemeinsamen Austausch von Gedanken, Fähigkeiten und Fertigkeiten ließen sich Projekte verwirklichen, die sonst in der Schublade verstaubt wären.

In einem detailreichen Manifest wurden Interessierte nach Kunsthausen eingeladen und dazu ermuntert, ihre eigenen Ideen und die eigene Begeisterungsfähigkeit dorthin mitzunehmen.

»Gib Deiner Idee eine Chance – werde Bürger von Kunsthausen!«

Um das Zusammenleben in Kunsthausen aktiv zu lenken, wurden fünf Organisationteams gegründet: das Webteam (zur Programmierung und Gestaltung des Onlineauftritts), das Eventbüro (für die Durchführung von Offline-Veranstaltungen), das Magazinteam (die Redaktion des Online-Magazins), das Team „Leben in Kunsthausen“ (als Ansprechpartner für alle Kunsthausen-Bürger) und das PR- und Kommunikationsteam, welches auch die programmatischen Texte entwickelte.

Als Gründung in München (Initiatoren: Eric Andreae und Roland Poellinger) gab es bereits Pläne für weitere Homebases in Zürich und Berlin. Bevor Kunsthausen aber in eine offizielle Rechtsform überführt werden konnte, wurde die Community nach etlichen erfolgreichen, gemeinschaftlichen Projekten und mit einem Vielfachen der Gründungsbürgerzahl wegen vielerlei widriger Umstände wieder aufgelöst. Auf den folgenden Seiten sind einige wichtige Elemente des Kunsthausen-Universums zusammengetragen und dokumentiert ...

<<
>>
01/03
 © rforge.com_2000.6 | Roland Poellinger | | DirectLink