project archive

Kreative Community Kunsthausen online/offline

<<
>>
01/03




Als sich im Jahr 2002 24 junge Kreative zusammentaten, um sich selbst Strukturen zum Ideenaustausch und zur Projektrealisierung zu geben, war "Online-Community" noch kein Wort des t├Ąglichen Gespr├Ąchs. Eine offene und dynamische Internetplattform sollte das Zentrum der Kommunikation und das dokumentarische Archiv der Gemeinschaft mit dem selbstgew├Ąhlten Namen "Kunsthausen" werden. Die treibende Motivation dahinter: Im gemeinsamen Austausch von Gedanken, F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten lie├čen sich Projekte verwirklichen, die sonst in der Schublade verstaubt w├Ąren.

In einem detailreichen Manifest wurden Interessierte nach Kunsthausen eingeladen und dazu ermuntert, ihre eigenen Ideen und die eigene Begeisterungsf├Ąhigkeit dorthin mitzunehmen.

┬╗Gib Deiner Idee eine Chance ÔÇô werde B├╝rger von Kunsthausen!┬ź

Um das Zusammenleben in Kunsthausen aktiv zu lenken, wurden f├╝nf Organisationteams gegr├╝ndet: das Webteam (zur Programmierung und Gestaltung des Onlineauftritts), das Eventb├╝ro (f├╝r die Durchf├╝hrung von Offline-Veranstaltungen), das Magazinteam (die Redaktion des Online-Magazins), das Team ÔÇ×Leben in KunsthausenÔÇť (als Ansprechpartner f├╝r alle Kunsthausen-B├╝rger) und das PR- und Kommunikationsteam, welches auch die programmatischen Texte entwickelte.

Als Gr├╝ndung in M├╝nchen (Initiatoren: Eric Andreae und Roland Poellinger) gab es bereits Pl├Ąne f├╝r weitere Homebases in Z├╝rich und Berlin. Bevor Kunsthausen aber in eine offizielle Rechtsform ├╝berf├╝hrt werden konnte, wurde die Community nach etlichen erfolgreichen, gemeinschaftlichen Projekten und mit einem Vielfachen der Gr├╝ndungsb├╝rgerzahl wegen vielerlei widriger Umst├Ąnde wieder aufgel├Âst. Auf den folgenden Seiten sind einige wichtige Elemente des Kunsthausen-Universums zusammengetragen und dokumentiert ...

<<
>>
01/03
 © rforge.com 2000–2022 | Roland Poellinger | | Imprint | DirectLink